DOK.education – Das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest

Ein Projekt von: DOK.education – Das Kinder- und Jugendprogramm des DOK.fest

Das Kinder- und Jugendprogramm des Internationalen Dokumentarfilmfestival München


Maya Reichert, Leiterin DOK.education
Dokumentarfilmschule für Oberstufe Dokumentarfilmschule für die Oberstufe / DOK.education
Dokumentarfilmwettbewerb
Gebäude HFF HFF München, Kooperationspartner des DOK.fest München
DOK.education 2014
Sehaufgaben bei der Dokumentarfilmschule, DOK.education 2014

Dokumentarfilme geben uns eine neue Perspektive auf die Menschen. Sie zeigen uns wie andere denken, leben und fühlen, sie geben uns Einblicke in uns fremde Mikrokosmen. Nichts erweitert den Horizont mehr, als sich aufgrund einer berührenden echten Geschichte mit dem Gesehenen zu identifizieren oder zu vergleichen.

Unser Anliegen ist es, zu inspirieren und mehr Menschen teilhaben zu lassen an der Bereicherung durch authentische Geschichten, die in unterschiedlichsten kunstvollen Formen und mit herausragenden visuellen Herangehensweisen erzählt werden.
Außerdem ist es uns wichtig, Kinder und Jugendliche zu mündigen Mediennutzern auszubilden, die sich der Manipulationsmöglichkeiten der Medien bewusst werden und gute von schlechten Filmen unterscheiden können.

DOK.education macht altersgerecht ausgewählte Dokumentarfilme für Kinder und Jugendliche zugänglich durch Freikarten (DOK4Teens) und geführte Workshops mit den Filmemachern (Dokumentarfilmschulen für Schulklassen). Zusätzlich bieten wir medienpädagogisch moderierte Schulvorstellungen, Lehrerfortbildungen sowie Begleitmaterialien zur Vor- und Nachbereitung im Unterricht.


Öffnungszeiten

Unser Büro beim DOK.fest München ist telefonisch und per Mail erreichbar:
Montag – Freitag, 10:00 – 17:00 Uhr.

Während der Festivalzeit ist das DOK.fest-Büro ausgelagert in ein Festivalzentrum in der Stadtmitte. Den genauen Ort entnehmen Sie der Website: www.dokfest-muenchen.de

Ansprechpartner für alle Fragen betreffend DOK.education ist Maya Reichert:
reichert@dokfest-muenchen.de


Organisatorische Hinweise

Veranstaltungsort für die Dokumentarfilmschulen während dem DOK.fest (02. bis 13. Mai 2018):
Kino im Vortragssal der Bibliothek im Gasteig.

Die aktuellen Filme und Veranstaltungen werden über den DOK.education-Newsletter (bitte anmelden!) und die Webseite angekündigt. Anmeldung für Schulklassenkino ganzjährig per Mail möglich, die Schulklassen-Anmeldung ist möglich ab Januar 2018.


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Veranstaltungsorte Hochschule für Fernsehen und Film München sowie der Gasteig sind barrierefrei.

Im alljährlich ausgewähltem Angebot der Dokumentarfilme versuchen wir darauf zu achten, Filme auszuwählen, die mit Untertiteln in deutscher Sprache unterlegt sind. Leider ist die Auswahl an Filmen im Kinder- und Jugendbereich in der Dokumentarfilmbranche noch nicht so weit wie beispielsweise in den nordischen Ländern wie den Niederlanden. Aber wir arbeiten daran!

Für Schulklassen mit besonderen Bedürfnissen bitten wir die Lehrkräfte vorab anzurufen, damit wir klären können in wiefern die Medienpädagogen den Workshopablauf anpassen können.

Ausschreibungsstart Dokumentarfilm-Wettbewerb DAS ANDERE SEHEN

Termine: 02. Oktober 2017, Uhr

Zum vierten Mal wird im Rahmen des Internationalen DOK.fest München der Dokumentafilmpreis für junge Menschen verliehen. Prämiert werden kunstvoll erzählte dokumentarische Filme von jungen FilmemacherInnen zwischen 12 und 24 Jahren, die offen sind für das, was anders ist als das eigene im Bereich Menschen, Erlebnisse, Beobachtungen, Traditionen oder Routinen. Die vier herausragendsten Einreichungen wurden von der Jury mit einem dotierten Preis bedacht und laufen auf der Preisverleihung im Mai 2018 im Rahmen des DOK.fest München.

Film & Filmanalyse zum Kurzfilmtag am 21.12.2017

Termine: 21. Dezember 2017, 09:00 - 11:00 Uhr mit Voranmeldung

In ganz Deutschland wird jedes Jahr am 21. Dezember der kurze Film in seiner ganzen Vielfalt, Kreativität und Experimentierfreude gefeiert. Aus diesem Anlass lädt DOK.education, zusammen mit der HFF München, Schulklassen (5. – 12.Klasse) ins Kino ein:
Wir zeigen zwei kurze Dokumentarfilme (Titel werden nich bekannt gegeben) von Studierenden der HFF München und sprechen im Anschluss mit der Regisseurin über die Dreharbeiten und über das Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München.

Filmworkshop - Dokumentarisch Erzählen

Termine: 03. Februar 2018, 11:00 - 17:00 Uhr

Workshop für junge Menschen, die ihren eigenen Dokumentarfilm drehen möchten
Ein Film ist immer so interessant wie die Geschichte, die er erzählt. Dies gilt für fiktionale Filme genauso wie für die dokumentarische Filmerzählung. Wie aber arbeitet ein Dokumentarfilmer mit seiner echten, seiner wahren Geschichte? Was bedeutet Dramaturgie im Dokumentarfilm und was ist Wahrheit wirklich? Diese und weitere Fragen werden in einem Tagesworkshop, der für all jene gedacht ist, die gerne ihren eigenen Dokumentarfilm drehen möchten.

Dokumentarfilmschule für die Unter- und Mittelstufe - MAI 2018

Termine: 03. Mai 2018, 8.40 - 10.10 Uhr Uhr, 10.30 - 12:00 Uhr, 12:30 - 14:00 Uhr, 14:30 - 16:00 Uhr, - Uhr / 04. Mai 2018, 08:40 - 10:10 Uhr, 10:30 - 12:00 Uhr, 12:30 - 14:00 Uhr, 14:30 - 16:00 Uhr mit Voranmeldung

Im Schulprogramm von DOK.education bieten wir den Besuch der Dokumentarfilmschule für Schulklassen an. In einem 90-minütigen Workshop im Kino des Gasteigs sehen die Schüler im Klassenverband einen altersgerechten kurzen Dokumentarfilm. Im Anschluss erarbeiten die Kinder und Jugendlichen in Gruppen, unter Anleitung einer Medienpädagogin, Sehaufgaben zum Thema und zur Machart des Films.

Lehrerfortbildung: Dokumentarisches Arbeiten mit iPads im Unterricht

Termine: 05. Mai 2018, 10:00 - 14:30 Uhr mit Voranmeldung

DOK.education in Kooperation mit Drehort Schule e.V. bietet Fortbildungsveranstaltung für Filmlehrer und filminteressierte Lehrkräfte bayerischer Schulen an:
Jugendliche gehen mit Filmfunktionen von Tablets häufig ganz unbekümmert um. Wie kann die Schule das im Unterricht nutzen? Johan Rambeck (Drehort Schule e.V.) zeigt, wie man die Kreativität und Kompetenz Jugendlicher mit Hilfe von Tablets im Unterricht einbinden kann