Archiv Geiger


Archiv Geiger © OliverHeissner

Seit seiner Eröffnung im Dezember 2010 zum ersten Todestag von Rupprecht Geiger (1908-2009) ist das Archiv Geiger unter der Leitung der Enkelin des Künstlers mit positiver Resonanz damit beschäftigt, den Nachlass dieses Künstlers von Weltrang zu bearbeiten und anhand von verschiedenen Aktivitäten der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Wechselnde Präsentationen vor Ort eröffnen unterschiedliche Sichtweisen auf den Künstler und sein umfangreiches Werk. Die Mitarbeiter des Archiv Geiger halten so dessen Lebenswerk lebendig und lassen es in authentischer Atmosphäre erlebbar werden. Angeboten werden (Themen-)Führungen, Workshops wie Siebdruck- und Restaurierungswerkstatt, Kunstvermittlung für Kinder, Tage der offenen Tür und vieles mehr. Ziel der privaten Einrichtung ist es, etwaige Hemmschwellen zur modernen Kunst auch in jungen Jahren erst gar nicht entstehen zu lassen bzw. abzubauen und einzureißen. Es soll jedem Interessierten möglich sein, einen Zugang zur abstrakten Kunst zu bekommen.
Die Mitarbeiter des Archiv Geiger stehen für alle Fragen zu Rupprecht Geigers Werk und Leben, für Ausstellungsplanungen, Begutachtungen/Expertisen, bezüglich Anfragen zum Erwerb seiner Werke und ihrer Restaurierung sowie zu Bildmaterial gerne zur Verfügung. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.archiv-geiger.de.


Öffnungszeiten

Jeden Montag 10-14 Uhr und
jeden Dienstag 17-20 Uhr kostenfrei zugänglich


Organisatorische Hinweise

Bürozeiten: Mo-Do 10-13 Uhr
Nachrichten auf dem Anrufbeantworter werden unverzüglich am nächsten Bürotag bearbeitet

U3 Richtung Fürstenried West bis Haltestelle Obersendling, umsteigen in Bus 134 Richtung Fürstenried West bis Haltestelle Bleibtreustraße, Gehweg 7 Minuten zu Muttenthalerstraße 26
oder
U3 Richtung Fürstenried West bis Haltestelle Aidenbachstraße, umsteigen in Bus 133 Richtung Forstenrieder Allee bis Haltestelle Plattlinger Straße, Gehweg 10 Minuten zu Muttenthalerstraße 26


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Das Archiv Geiger ist interessiert am inklusiven Arbeiten und im Rahmen seiner Möglichkeiten gerne bereit zur Zusammenarbeit mit Menschen mit Handicap. Das Gebäude ist eingeschränkt zugänglich, da der Pigmentraum im Kellergeschoß nur per Treppe und die Toilette nicht mit Rollstuhl zugänglich ist. Der Parkplatz bietet genug Platz zum Aussteigen und ist ebenerdig, jedoch folgt ein Kopfsteinpflaster- und Kiesweg zum Haus.

Himbeerrote Weihnachtsgrüße

Termine: 02. Dezember 2017, 10:00 - 12:30 Uhr mit Voranmeldung

Suchen, finden, schneiden, kleben, drucken … Rupprecht Geiger liebte es, aus Fundstücken, Papier und verschiedenen Materialien Collagen und Bilder in leuchtenden Rottönen zu gestalten. Gestalte Deine Weihnachtspost für Freunde und Familie: Du collagierst und druckst Postkarten auf feinen Künstlerpapieren und Farbe, du beklebst sie mit kuriosen Dingen oder besprühst sie mit “roten” Düften.