Ökoprojekt MobilSpiel e.V.


Pflanzen
Vernetzung

Ökoprojekt MobilSpiel e.V. ist ein freier Träger der Kinder- und Jugendhilfe in München, eine anerkannte Umweltstation und Träger des Qualitätssiegels “Umweltbildung.Bayern“. Seit 1985 sind wir schwerpunktmäßig in der Umweltbildung und Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) mit Kindern, Jugendlichen, Familien und Multiplikator*innen tätig.
Für Kinder und Jugendliche konzipieren wir Angebote für Kitas, Schulklassenprojekte und Aktionen der offenen Kinder- und Jugendarbeit zu Natur- und Lebensstilthemen sowie zur Partizipation. Wir arbeiten mit vielen Kooperationspartnern u.a. mit Schulen, Hochschulen und den Institutionen der Lehrerfortbildung zusammen. Wir führen Fort- und Weiterbildungen im Bereich BNE durch, u.a. die Berufsbegleitende Weiterbildung Umweltbildung. Um Vernetzung zu fördern, arbeiten wir in Gremien auf regionaler und überregionaler Ebene mit und schaffen Strukturen für nachhaltige Entwicklung. Wir koordinieren das Netzwerk Umweltbildung mit seinen Aktivitäten und Treffen und die Akteursplattform BNE in München. Im Arbeitskreis Kinder- und Jugendbeteiligung setzen wir uns für die strukturelle Verankerung der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen in München ein.
In partizipativen Bildungsprozessen, die wir initiieren und begleiten, stärken die Teilnehmer*innen Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten und Werthaltungen, die sie in die Lage versetzen, ihre Lebensumwelt lokal wie global zukunftsfähig im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung zu gestalten.


Öffnungszeiten

Mo bis Do, 9-16 Uhr, Fr 9-12 Uhr und nach Vereinbarung


Organisatorische Hinweise

Unser Büro mit Umweltbibliothek ist erreichbar über U-Bahn/S-Bahn Harras.
Zur Anmeldung besuchen Sie uns auf unserer “Seite”: http://www.oekoprojekt-mobilspiel.de/


Hinweise für Menschen mit Behinderungen

Unsere Angebote und Projekte finden an wechselnden Orten statt. Für genauere Informationen und Barrierefreiheit der einzelnen Projektorte wenden Sie sich bitte an die Projektkoordination. Wir haben Interesse an der Zusammenarbeit mit Organisationen von Menschen mit Handicap und freuen uns über die Teilnahme von Menschen mit Handicap an unseren Angeboten.

BAMBINI mini und BAMBINI maxi – Bewegt in die Zukunft

Termine: flexible Termine mit Voranmeldung

Mobilitätsbildung umfasst eine ganzheitliche Auseinandersetzung mit dem Thema Mobilität. Sie verbindet Bewegungsförderung (Förderung und Stärkung von Bewegungskompetenzen), Verkehrserziehung (Erweiterung und Festigung von Fähigkeiten zur sicheren Verkehrsteilnahme), Umweltbildung (Sensibilisierung für die Umwelt) sowie Wertevermittlung (Vermittlung einer wertschätzenden Haltung gegenüber Mensch und Umwelt).

Fair Move - Mobilität bewegt Schule

Termine: flexible Termine mit Voranmeldung

Wir bieten zielgruppenspezifische Projekte für weiterführende Schulen aller Schultypen an, die die Schüler*innen zu nachhaltigem Mobilitätsverhalten anregen. Das Angebot für 5. und 6. Klassen umfasst jeweils die Durchführung eines Projektvormittags mit einer Schulklasse im Verkehrszentrum des Deutschen Museums. Die Vor- und Nachbereitung zum Projekt führen die Lehrer*innen selbständig im Unterricht durch. In einer Vorbesprechung werden diese für diese Unterrichtseinheiten durch eine Mitarbeiterin von Ökoprojekt MobilSpiel e.V. geschult.

On my way - was dich bewegt!?

Termine: flexible Termine mit Voranmeldung

Wir bieten zielgruppenspezifische Projekte für weiterführende Schulen aller Schultypen an, die die Schüler*innen zu nachhaltigem Mobilitätsverhalten anregen. Das Angebot für 7. und 8. Klassen umfasst jeweils die Durchführung eines Projektvormittags mit einer Schulklasse im Verkehrszentrum des Deutschen Museums. Die Vorbereitung zum Projekt führen die Lehrer*innen selbständig im Unterricht durch. In einer Vorbesprechung werden diese für diese Unterrichtseinheiten durch eine Mitarbeiterin von Ökoprojekt MobilSpiel e.V. geschult.

Anziehend – mit Kleidung die Welt fairändern

Termine: und weitere flexible Termine mit Voranmeldung

Am Beispiel der Kleidungsproduktion und –vermarktung setzen sich die Jugendlichen an zwei Vormittagen mit ethischen, ökonomischen, ökologischen und sozialen Aspekten des Konsums auseinander. Sie blicken hinter die Kulissen der Bekleidungs- und Modeindustrie, lernen entsprechende Berufe kennen, werden selber kreativ und reflektieren das eigene Konsumverhalten.